Wie den Akku richtig laden?


Um optimal ein Handyakku zu laden sollte man beachten, dass das Handy (Akkulade-Managment) um den Akku zu schonen nicht immer bis 100% lädt, auch wenn die Akkuanzeige diese anzeigt!

In der Regel lädt man das Handy über Nacht, dass Handy ist dabei nicht selten als z.B. Wecker im Gebrauch.

Das Handy wird in der Regel zum schlafen an das Ladegerät angeschlossen um die ganze Nacht zu laden und so das beste Ladeergebnis zu erzielen… was so aber nicht immer optimal ist.

Ein komplett ausgeschaltetes Handy lädt schneller, da es keine Energie für den Standby betrieb aufbringen muss. Da dann aber die Weckfunktion nicht unterstützt wird und die Nacht lang genug ist, bleibt das Handy verständlicherweise eingeschaltet. Genau dies kann dies aber nachteilig auf die Akkuladung auswirken.

Zu Erklärung. Gehen wir davon aus, das der Akku nur noch 20% Ladezustand besitzt, als dieser an das Ladegerät angeschlossen wird. Nun lädt sich der Akku (in unserem Beispiel) in 4 Stunden komplett auf. Nach diesen 4 Stunden geht das Gerät selbstständig in den Modus der „Erhaltungsladung“ über, da der Akku die 100% erreicht hat und voll ist. Soweit alles korrekt und gut…

Um den Akku zu schonen, die begrenzten Ladezyklen nicht unnütz zu verschwenden, gibt das Akkulade-Managment vor, dass der Akku bei einem Wert von z.B. 90% nachgeladen werden soll. Also wird das Gerät erst wieder bei 90% geladen (werte variieren je nach Gerä oder Hersteller).
Das Handy wird bis dahin also über den Akku betrieben, bis der vorgegebene Wert von 90% vorliegt.

Nun nehmen wir 2 Stunden später, also um 6 Uhr das Handy vom Netz. Zu diesem Zeitpunkt lief das Gerät aber bereits 2 Stunden über den Akku (im schlimmsten Fall hat der Akku in unseres nur noch 91% Leistung) uns fehlen mitunter fast 10% Akkuleistung, obwohl wir das Gerät gerade erst vom Netz genommen haben!
Der Nutzer wäre aber nun sehr verunsichert, wenn trotz angeschlossenem Ladegerät der Akkustand absinkt. Also „flunkert“ uns die Akku-Anzeige vor, das der Akku voll sei und 100% Leistung habe, auch wenn dies nicht ganz den Tatsachen entspricht! Wieso ist dies so?

Würde das Handy den Akku beispielsweise sofort bei 99% nachladen, würde der Akku sehr schnell altern und unbrauchbar werden. Die oben beschriebenen maximalen Ladezyklen wären zu schnell erreicht, der Akku schnell defekt.

Daher ist das laden über Nacht nicht immer die beste Wahl, wenn das Gerät eingeschaltet bleibt.

Wer höchstmögliche Akkukapazität benötigt, sollte das Handy beim laden ausgeschalten. So verbrauch das Gerät keine Energie für den Betrieb.
Alternativ das Ladegerät entfernt und wieder anschließen um ein erneute laden zu erzwingen, dieser Vorgang nennt sich „Bump Charging“. Vorgang ggf. ein paar mal wiederholen.

So lässt sich ein komplett geladener Akku gewährleisten, was aber auf dauer aber die Lebenszeit des Akkus beeinträchtigt.
Einfach ausgedrückt:
Laden Sie das Handy, wenn Sie die Gelegenheit dazu haben nach, der Akku wird es Ihnen mit einer längeren „Akkuleben“ danken.